Diese Seite nutzt nur einen funktionalen Session-Cookie, der für den Betrieb der Seite benötigt wird. Dieser wird für den Login, die Suche und den Cookie-Banner benötigt. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung
Startseite Karte Warum Nachhilfe?
× Startseite Karte Registrierung Login Über uns Die Lehrer Das Projekt Das Team Die Finanzen Warum Nachhilfe? Kontakt

Warum ist Nachhilfe gut?

Wieso wir uns für Nachhilfe einsetzen

Um sich das Taschengeld aufzubessern, Verantwortung zu übernehmen oder um bereits gelernten Stoff zu vertiefen: Das waren die Gründe, die mir meine Eltern damals nannten, um mich zum Nachhilfe Unterrichten zu begeistern - diese Gründe für Nachhilfe sind unterschiedlich und können für jede Person auch recht vielfältig sein. Doch eines ist sicher, schaden wird es nicht. Denn schließlich lernt man auch als Lehrer genug hinzu, was sich im Laufe des Lebens als nützlich erweisen wird. So lernt man etwa, mit Menschen umzugehen und sich anderen Problemen anzunehmen. Man lernt auch, wie man an jemand anderen sein eigenes Wissen weitergibt und vertieft damit auch selbst seinen Wissensstand.

Kurz gesagt: Die eigenen sozialen Fähigkeiten werden gestärkt und man wird dafür bezahlt.

Ebenso vielfältig wie die Gründe Nachhilfe zu geben, sind auch die Gründe Nachhilfe zu nehmen. Vorallem jetzt durch Corona hat die Schulleistung enorme Einbußen hinnehmen müssen; Unterricht ist teils ausgefallen oder hat oftmals online stattgefunden. Auch wenn Online Unterricht immernoch besser als Unterrichtsentfall ist, so kann er doch nie den Präsenzunterricht ersetzen. Daher ist es kaum verwunderlich, dass viele Klausuren nach dem ersten Online Block schlechter ausgefallen sind. Dies zeigt auf, dass Lücken im Verständnis des Unterrichtsstoffes entstanden sind, die jedoch durch baldige Nachhilfe geschlossen werden können.

Aus meiner eigenen Erfahrung als Nachhilfelehrer zu Schulzeiten weiß ich, dass es oftmals nicht viel Zeit gebraucht hat, um ein Fach zu vermitteln. Mit Einzelnachhilfe benötigt es meist nur etwa eine Stunde Zeitaufwand pro Woche, um wieder aufschließen zu können. Je früher man damit anfängt, Stoff nachzuarbeiten, desto schneller, einfacher und auch nachhaltiger lässt sich das Problem lösen. Denn schließlich will niemand mehr Nachhilfe als nötig annehmen, da es für die Eltern Geld kostet und für die Kinder zusätzliche Belastung und Zeitopferung bedeutet.

In diesem Sinne finden sie, natürlich nur falls benötigt, hoffentlich bei uns einen passenden Nachhilfelehrer.

Viele Grüße

Unterschrift
Niklas Müller

Co-Founder von Löwenlehrer

© 2021 Coole Leute